Blog
>
Balkonkraftwerk
>
Balkonkraftwerk Förderung Bayern – 2024

Balkonkraftwerk Förderung Bayern – 2024

Thor Marquardt
Zuletzt aktualisiert:
24.5.2024

Ökostrom direkt vom eigenen Balkon: Die Popularität von Mini-Solaranlagen in Bayern nimmt stetig zu. Aber wie steht es um finanzielle Unterstützung bei der Installation?

Dieser Artikel gibt Auskunft über alle aktuellen Förderprogramme in Bayern, zukünftigen Pläne der Politik und die wichtigsten Aspekte, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten.

Hinweis: Wir aktualisieren diesen Artikel laufend, damit die Informationen und Förderoptionen immer auf dem aktuellen Stand sind.

Inhaltsverzeichnis

Balkonkraftwerke in Bayern

Im Freistaat Bayern zeichnet sich eine eindrucksvolle Dynamik bei der Nutzung von Balkonkraftwerken ab. Die Zahlen der Bundesnetzagentur zeigen, dass sich registrierte Balkonanlagen im Verlaufe des letzten Jahres vervierfacht haben. Der gemeldete Bestand lag Ende des Jahres bei über 45.200 Anlagen.

Bayern ist damit eines der führenden Bundesländer bei der Nutzung von Balkonkraftwerken. Allerdings ist zu betonen, dass die Dunkelziffer vermutlich deutlich höher liegt, da viele Anlagen nicht angemeldet werden. Experten schätzen, dass deutschlandweit nur 10 bis 20 Prozent überhaupt registriert sind.

Insbesondere in Nordbayern gewinnen Balkonkraftwerke zunehmend an Popularität. Die Regierungsbezirke Oberfranken und Unterfranken weisen mit jeweils 3,8 registrierten Anlagen pro 1.000 Einwohnern die höchste Dichte auf, wie die Daten des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur belegen.

Aber auch die Oberpfalz und Mittelfranken folgen diesem Trend mit jeweils 3,2 Anlagen pro 1.000 Einwohnern, was sowohl über dem bayerischen Durchschnitt von 2,6 als auch dem Bundesdurchschnitt von 2,7 Anlagen liegt.

Eine Vielzahl von Städten und Kommunen unterstützt den Kauf von Balkonanlagen durch Förderprogramme, was eine vielversprechende Zukunft für Mini-PV-Anlagen in Bayern signalisiert.

Aktuelle Förderungen in Bayern

In Bayern existieren diverse Förderprogramme, die den Erwerb und die Installation von Balkonkraftwerken begünstigen. Diese Programme sind maßgeblich daran beteiligt, den Übergang zu erneuerbaren Energien zu incentivieren und die Energieeffizienz von Wohnbauten zu steigern.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick aller momentan verfügbarer Förderoptionen, ihren spezifischen Bedingungen sowie weiterführenden Informationen.

Stadt Förderung Weitere Infos
Adelsdorf Einmaliger Zuschuss pro Wohneinheit, max. 60 € Link
Augsburg 250Wp-450Wp 75 € pauschal; 450Wp-600Wp 150 € pauschal Link
Buckenhof 50 € pro 100 Watt, max. 200 € Link
Coburg 100 € pauschal, 300-600 Watt Link
Diessen 100 €, bis 600 Watt Link
Eckental 50 € bei max. 600 Watt Link
Erlangen 30 € pro 100 Watt-Peak, jedoch maximal 180 € (600 Watt) Link
Forchheim 100 € (brutto) je angefangene kWatt, max. 400 € (brutto) je Gebäude/Wohneinheit Link
Fürth 75 €, bis 600 Watt Link
Großenseebach Pauschal 50 € je Wohneinheit Link
Günzburg 100 € pauschal pro Anlage Link
Höchstadt 50 € je Haushalt und Anlage Link
Marloffstein 50 € pro 100 Watt, max. 200 € pro Antragssteller Link
München 0,4 € je Watt, bis 800 Watt, insgesamt bis zu 320 € Link
Moosburg 50 % der Nettoanschaffungskosten, max. 100 € pro Anlage Link
Peiting 120 € pro Anlage, bis zu 600 Watt Link
Penzberg bis max. 300 Watt mit pauschal 75 Euro sowie bis max. 600 Watt mit pauschal 100 € Link
Spardorf 50 € pro 100 Watt, max. 200 € Link
Unterschleißheim 25 % der Anschaffungskosten, max. 200 € Link
Uttenreuth 50 € pro 100 Watt, max. 200 € pro Antragssteller Link
Vilseck 100 € pauschal, bis 800 Watt Link
Weilheim in Oberbayern 25 % der Brutto-Anschaffungskosten, max. 200 € Link

Zukunftsprognose: Wichtige Entwicklungen in Bayern

Die kommenden Jahre versprechen aufregende Entwicklungen für Balkonkraftwerke, getrieben von technologischen Neuerungen und politischen Entscheidungen.

Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck hat eine umfassende Photovoltaik-Strategie im August des vergangenen Jahres - das Solarpaket 1 - vorgestellt, welches den Einsatz von Balkon-PV-Anlagen durch weniger Bürokratie und schnelleren Anschluss fördern soll. Im Mai 2024 wurde es vom Bundestag beschlossen und ist mittlerweile in Kraft getreten.

Nun können Anlagen mit bis zu 2.000 Watt und einer Wechselrichterleistung von insgesamt 800 Voltampere selbstständig in Betrieb genommen werden, wobei die Anmeldung beim Netzbetreiber entfällt und nur noch die Registrierung im Marktstammdatenregister notwendig ist.

Achtung:

Die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur ist ausreichend.

Zudem kann der vorhandene Stromzähler weiterverwendet werden, bis der Messstellenbetreiber ein Smart Meter einbaut. Ein weiterer Streitpunkt wurde ebenfalls geklärt. Der herkömmliche Schukostecker reicht aus.

Dabei unterstützen auch die Normungsgremien des VDE mit vereinfachten technischen Regelungen.

Parallel dazu verzeichnet Bayern einen beachtlichen Anstieg der Nachfrage nach diesen kleinen Solarstromanlagen. Allein im Landkreis Würzburg etwa sind die für das Jahr 2023 bereitgestellten Fördermittel bereits seit Mitte März vollständig beansprucht worden, nachdem insgesamt 276 Anträge eingegangen waren.

Dieser Trend lässt sich auch in anderen Landkreisen des Freistaats beobachten.

Sollten Sie Ihre Stadt nicht in der Tabelle gefunden haben, schauen Sie in den nächsten Wochen hier einfach nochmal vorbei. Immer mehr Orte bieten eine lokale Förderung an und neue Programme kommen wöchentlich hinzu.

Bayern setzt beim Ausbau erneuerbarer Energien auch auf Mini-PV-Anlagen und das spiegelt sich in den vielen neuen Fördermöglichkeiten wider.

Tipps und Hinweise für Bayern

Balkonkraftwerke werden eine immer attraktivere Option für die private Energiegewinnung. Technologische Fortschritte, regulatorische Änderungen und zunehmende Förderprogramme in Bayern machen sie zu einer spannenden Möglichkeit zur eigenen Stromproduktion.

Zusammenfassend sind die folgenden Punkte wichtig:

Zum Abschluss möchten wir Ihnen nahelegen, sich weiterhin mit den Möglichkeiten und Vorteilen von Balkonkraftwerken auseinanderzusetzen. Die Zukunft der Energieerzeugung liegt in unseren Händen und beginnt direkt auf unserem eigenen Balkon.


Sie haben Anmerkungen zu diesem Artikel?
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung! Schreiben Sie einfach eine E-Mail an:
kontakt (at) energie-solar-erfahrungen.de

Photovoltaik Angebote vergleichen

Zurück nach oben scrollen Pfeil